Selbstverständnis
Verein > Selbstverständnis und Zielsetzung

Selbstverständnis und Zielsetzung

Die Sicherung der räumlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gewährleisten den täglichen und zukünftigen Betrieb aller vom VzF betriebenen Einrichtungen.
Geschäftsführung, gesetzlich geregelte Haftung und Rechenschaftspflicht gegenüber dem VzF sind die Bausteine der administrativen und operativen Arbeit.
Es gilt, alle genannten Komponenten im Sinne des gemeinsamen Erziehungsauftrages und der Pädagogik zusammenzuführen. Für initiatives und strategisches Handeln sollen Freiräume und Gestaltungsfelder erhalten und geschaffen werden.

Innerer Arbeitsauftrag
„Die Arbeit des Vorstandes des VzF soll einen geistigen und materiellen Rahmen schaffen für eine Erziehung zur Freiheit, Kreativität und Selbstverwirklichung der Kinder und Jugendlichen, hin zu individuellen und kritischen Persönlichkeiten, die zur Solidarität und Empathie fähig und willens sind.“

Im Sinne einer Aufgabengemeinschaft können Ziele erarbeitet und die beteiligten Menschen in ihrer Selbstentwicklung gestärkt werden. Wir streben einen Ort der Begegnung an, wo sich Erziehungsfragen, Kunst und Kultur gegenseitig befruchten können. – kulturRAUM

Die Fürsorge für alle Beschäftigten wird stets als besondere Pflicht empfunden.

Also erwachsen folgende Leitlinien für die praktische Vorstandsarbeit
ein menschliches Miteinander pflegen
Offenheit, Mitverantwortung und Mitwirkung ermöglichen
Kompetenzen nutzen und entwickeln, Delegationen anlegen
an geistigen Grundlagen (Anthroposophie) arbeiten
Gedanken der Dreigliederung des sozialen Organismus fördern – Soziale Dreigliederung/Wikipedia
Zukunftsfragen erkennen, Strategien entwickeln (Generationenvertrag)
Qualität entwickeln und sichern –  Wege zur Qualität